Bela Patrutzi – Celestial Motherships Vol. 2 – Mixtape

Our man Bela Patrutzi has been busy digging deep in his box of treasures the last few weeks and has put together a magical mix for your listening pleasure. Enjoy a journey through Ghana, Nigeria and the Ivory Coast with a sublime selection of Highlife, Soukous & Edo-Funk!

Check out his blog: www.mothershipsleeves.org for some more rare gems and a fantastic selection of cover art!

backcover-grau

02.03.2018 Tropical Timewarp meets Kréyol / Klunkerkranich

We’re happy to start another season at our beloved Klunkerkranich!
Prepare yourself for a evening and night of tropical grooves from across the globe.
For the season opening Berlin’s most wanted tropicalists joining forces to serve you contemporary & vintage music from the coasts of the Atlantic Ocean, the humid studios of Kinshasa, Brazaville, Mumbai and beyond…

Paleque – Afrofunk – Soukous – Highlife – Cumbia – Pachanga – Dub – Puxa

Bar:
The Soulvendor (Tropical Timewarp/ Kréyol)
Coco Maria (Kréyol/ I Dream Of Piranhas – Cashmere Radio)
BestMate? (Tropical Timewarp)

Hinter den Alpen:
Dj Nomad (Kréyol/ Africaine 808)
Eli Pavel (Kréyol/ OYE Record Store)
Bela Patrutzi (Tropical Timewarp/ mothershipsleeves.org)

www.tropicaltimewarp.org
https://soundcloud.com/tropical-timewarp
https://www.mixcloud.com/Tropical_Timewarp/
klunkerkranich.de

Hypnotischer Sound aus Kinshasa – Jupiter & Okwess am 26.01. im YAAM

Geboren in Kinshasa und aufgewachsen in Ost Berlin als Sohn eines Diplomaten wurde Jupiter in seiner frühen Jugend den Stones, Deep Purple und James Brown inspiriert. Nach seiner Rückkehr in den Congo hat er sich dann intensiv mit dem musikalischen Erbe seines Heimatlandes auseinander gesetzt. Afrobeat, congolesischer Rumba, Funk und traditionelle Musik wurden zu einem Teil seiner musikalischen Wahrnehmung. 1990 gründete er dann die Band Jupiter & Okwess die sich vor dem ersten Studioalbum viel Zeit ließ und erst einmal quer durch den afrikanischen Kontinent tourte.

Das aktuelle Album „Kin Sonic“ erschien im Juli 2017 bei Glitterbeat Records, die ja bekanntlich einen Riecher für gute Sounds haben. Die lustvollen Stücke des Albums stehen völlig im Kontrast zum düsteren Cover, das von Robert del Naja aka 3 D (Massive Attack) gestaltet wurde. Auch wenn die Texte der Band sich mit den zahlreichen Problemen des vom Bürgerkrieg geplagten Landes auseinandersetzen, führt kein Weg daran vorbei sich vom Rhytmus von der ersten Sekunde an mitnehmen zu lassen.

Wir freuen uns auf ein garantiert tolles Konzert im YAAM Berlin!
Dj support: Tropical Timewarp
YAAM an der Schillingbrücke 3
Freitag 26.01.2018
Einlass:20Uhr / Konzert 21:30
Tickets VVK: 18,50- / AK: 20,-
www.yaam.de


Hier geht’s zum Facebook Event