Hypnotischer Sound aus Kinshasa – Jupiter & Okwess am 26.01. im YAAM

Geboren in Kinshasa und aufgewachsen in Ost Berlin als Sohn eines Diplomaten wurde Jupiter in seiner frühen Jugend den Stones, Deep Purple und James Brown inspiriert. Nach seiner Rückkehr in den Congo hat er sich dann intensiv mit dem musikalischen Erbe seines Heimatlandes auseinander gesetzt. Afrobeat, congolesischer Rumba, Funk und traditionelle Musik wurden zu einem Teil seiner musikalischen Wahrnehmung. 1990 gründete er dann die Band Jupiter & Okwess die sich vor dem ersten Studioalbum viel Zeit ließ und erst einmal quer durch den afrikanischen Kontinent tourte.

Das aktuelle Album „Kin Sonic“ erschien im Juli 2017 bei Glitterbeat Records, die ja bekanntlich einen Riecher für gute Sounds haben. Die lustvollen Stücke des Albums stehen völlig im Kontrast zum düsteren Cover, das von Robert del Naja aka 3 D (Massive Attack) gestaltet wurde. Auch wenn die Texte der Band sich mit den zahlreichen Problemen des vom Bürgerkrieg geplagten Landes auseinandersetzen, führt kein Weg daran vorbei sich vom Rhytmus von der ersten Sekunde an mitnehmen zu lassen.

Wir freuen uns auf ein garantiert tolles Konzert im YAAM Berlin!
Dj support: Tropical Timewarp
YAAM an der Schillingbrücke 3
Freitag 26.01.2018
Einlass:20Uhr / Konzert 21:30
Tickets VVK: 18,50- / AK: 20,-
www.yaam.de


Hier geht’s zum Facebook Event

Afrobeat made in Berlin – KELELE stellt am Samstag ihr neues Album im Yaam vor.

Die Berliner Band Kelele ist eines der wenigen Projekte der Haupstadt das sich dem musikalischen Erbe des Afrobeat verschrieben hat. Am kommenden Samstag veröffentlichen die 10 Musiker der Band ihr zweites Album. Gefeiert wird die Release von „XARITOO“ mit einem Konzert im YAAM Berlin.

Den Ausgangspunkt von XARITOO sind die persönlichen musikalischen Helden der Band. Funk- & Highlife der 70er und 80er Jahre wie Osibisa, Ebo Taylor, Orchestre Poly-Rythmo de Cotonou und Mulatu Astatke.

Undogmatisch und spielerisch bricht die Band im Fortgang dieser Tradition mit üblichen Genregrenzen und entwickelt so ihren eigenen energiegeladenen Stil.
Es entsteht ein Mix aus Funk/ Soca/ Ragga-Beats, gepaart mit westafrikanischen Percussion-Arrangements und Bläsersätzen, die inspiriert sind von Fela Kutis Afrobeat oder auch der Blasmusik des Balkan.

Wir sind gespannt auf das zweite Album & werden uns das Konzert der Band auf keinen Fall entgehen lassen. Besonders Live ist die 10 köpfige Band auf jeden Fall ein Erlebniss!


KELELE/ XARITOO Record Release Konzert
09.12.2017 YAAM Berlin
Doors: 9pm. / Concert 22:30pm.
Dj warm up/ aftershow: The Soulvendor (Tropical Timewarp/ Kreyol)
Pre-sale: 12,- Box office 15,-

Facebook Event: here