30.10 – Bixiga 70 (São Paulo/ Brazil) Album Release Konzert im YAAM Berlin

Kaum ein Afrobeat Projekt sorgt derzeit so für Furore wie das aus Sao Paulo kommende 10 köpfige Orchestra BIXIGA 70. Fans & Musikritiker*innen warten gleichermaßen gespannt auf das kommende und mittlerweile 4 Studioalbum Album „Quebra Cabeça“. Bereits mit der letzten Veröffentlichung „III“ begeisterte die Band Radiostationen, Dj’s, Jazz & Afrobeat Fans auf der ganzen Welt.

 

Energetisch und treibend, vertrackt und polyrhythmisch: Auch auf ihrem kommenden Album setzt die Instrumentalband Bixiga 70 ihre Suche nach einem eigenen, zeitgenössischen Ausdruck fort. Stand ihr Debütalbum noch ganz im Zeichen von Afrobeat, kamen beim dritten bereits weitere Einflüsse hinzu, Ethio Jazz eines Mulatu Astatke etwa oder Carimbó aus der Amazonas-Region.

Auf dem am 12.10.2018 erscheinenden Album „Quebra Cabeça“ (Glitterbeat Records) entwickelt die Band eine neue Komplexität. Die einzelnen Songs entwickeln sich zu einer Reise zwischen Amazonas & West Africa. Dabei greifen die immer wieder auf traditionelle Elemente brasilianischer Musik, Jazz und kontemporären Afrobeat zurück.

BIXIGA 70 (live)
Dienstag 30.10.2018
YAAM An der Schillingbrücke 3
10243 Berlin

Tickets über EVENTBRITE

Facebook Event

AFRICA NEGRA (São Tomé & Príncipe) am Sonntag den 08.07. live am Spreeufer!

Gegründet in den späten 1970er Jahren sind Africa Negra die unumstrittenen musikalischen Botschafter des kleinen Inselstaates São Tomé and Príncipe im Golf von Guinea. Ihr einzigartiger Sound aus kongolesischem Soukous & Rumba, ghanaischem Highlife und Kap verdischen Musikstilen wird in allen lusophonen Ländern West Afrikas verehrt. Der Durchbruch der Band begann mit dem Song „Bô Legá Caçô Modêbô“ („You let the dog bite you“) welcher  1983 auf dem Album „Angelica“ erschien. Seitdem tourt die Band mit neueren Alben unregelmäßig durch West Afrika. Im letzten Jahr spielte Afrika Negra beim Wassermusikfestival im Haus Der Kuluren Der Welt & begeisterte hunderte von Zuschauer*Innen.

Dj support:
Eli Pavel (Kréyol/ OYE Record Store)
https://www.mixcloud.com/elipavel/stream/
The Soulvendor (Tropical Timewarp/ Kréyol)
https://www.mixcloud.com/the_soulvendor/

YAAM An der Schillingbrücke 3, 10243 Berlin
Doors: 19 Uhr / Konzert 20 Uhr
Eintritt im Rahmen des YAAM Sunday: 3,-
Facebook Event

For the past 40 years, África Negra have been indisputably the most important and genuine ambassadors of the music of São Tomé and Príncipe, an island state in the Gulf of Guinea off the western equatorial coast of Central Africa. The band is extremely renowned in the lusophone African countries and its worldwide diaspora, be it Europe or North and South America, and are loved for their own inimitably style of heavenly mellowed São Tomé Rumba or Soukous, with blissful hints of Highlife, that their fans came to affectionately call as ‘Mama Djumba’. They originally got together in 1974 but their first recordings are from 1981, when they began successfully touring around Angola, Guinea-Bissau, Cape Verde and Portugal, while the music was being released on LPs on legendary Lisbon based label Iefe Discos, records now very sought after on the contemporary global vinyl collectors market lean on post-colonial electric african music. The band also published their music on cassette and CD formats on the ensuing years, and went through many line up changes throughout the 1990’s, after the pinnacle ensemble of almost a dozen (included a brass section and dancers) came to an abrupt finale in 1989 in Cape Verde, due to a dramatic parting or split of the band in two, half of it returning to São Tomé and the other half staying in Cape Verde were their following was devilishly overwhelming.

R-5821206-1403621143-9571.jpeg114967971-2

The group has stabilized their cast two years ago, which allowed them to play more regularly on their native country and increasing incursions abroad. They are still using some of their old instruments (miraculously they still work ), and vintage guitar effects processors that assure the original sounds from the recordings back in the 80s still shine trough their charismatic patine. They are a band of six (voice, two guitars, drums, bass and percussion), two of them are from the original formation: João Seria (voice) and Albertino (bass), but you also have to account for Leonildo Barros, the seminal guitar player that help make the band’s sound, now living in Portugal, and finally reunited with their brothers of arms in the Summer of 2014 for a string of victorious shows in Euroland, including FMM Sines festival in Portugal and Berlin’s Wassermusik Festival.

Präsentiert von: YAAM Berlin / Tropical Timewarp & Krèyol

For more information about the musical landscape of São Tomé & Príncipe visit:
https://tropicaltimewarp.org/2018/03/14/all-ears-on-sao-tome-the-music-of-sao-tome-und-principe/

01.06.2018 – Ebo Taylor & The Saltpond City Band + The Polyversal Souls live im YAAM

Gerade ist die neue Platte der ghanaischen Highlife Legende Ebo Taylor erschienen. Der mittlerweile 82 jährige Musiker geht nun mit „Yen Ara“ auf Weltournee. Am 1.Juni macht er mit der aus seiner Heimatstadt stammenden Saltpond City Band einen Zwischenstopp im Yaam Berlin. Support kommt an diesem Abend von den Polyversal Souls feat.: Frank Karikari (Ghana). Die Band um den Musiker Max Weissenfeldt widmet sich in letzter Zeit häufig dem musikalischen Erbe Ghanas. An diesem Abend wird die Band mit Interpretationen bekannter Highlife Klassiker & eigenen Tracks das Publikum auf den Highlife Meister vorbereiten.

 

In den 1950er Jahren gründete Ebo Taylor in Ghana seine erste Band und elektrisiert sein Publikum seit über 60 Jahren mit dem musikalischen Export Schlager Ghanas: Highlife. Seine Konzerte sind ein wahres Feuerwerk von Energie und musikalischer Extraklasse, und er ein Pionier der Verschmelzung von Tradition und Moderne. Ebo Taylor beeinflusste viele afrikanische Künstler*Innen, darunter auch den junge Fela Kuti und arbeitete mit unzähligen Bands, z.B. Ghana Black Star Band, Uhuru Dance Band, Apagya Show Band um nur einige zu nennen. Beginn der 80 Jahre geriet der gahanische Musiker in Vergessenheit. Seine triumphale seine Rückkehr feierete er 2010 mit seinem epochalen Album „Love And Death“. 2014 war Ebo Taylor der erste Musiker in Ghana, der mit dem afrikanischen Genius Award „Kwame Nkrumah“ ausgezeichnet wurde.

Support kommt von dem Berliner Projekt The Polyversal Souls um den Drummer Max Weissenfeldt. Die Band kollaboriert schon seit längerem mit verschiedenen afrikanischen Künstler*Innen wie Guy One oder Y-Bayani hier mit „Asembi Ara Amba“.

Nach den Konzerten gibt es noch die ganze Nacht Afrobeat, Highlife, Soukous, Rumba, Latin Afro, Edits & Remixe vom Tropical Timewarp Dj Kollektive und Coco Maria (I Dream Of Piranhas).

Ebo Taylor & The Saltpond City Band (live)
The Polyversal Souls feat.: Frank Karikari (live)
Tropical Timewarp (dj set)
Coco Maria (dj set)
Freitag 01.06.2018 / YAAM An der Schillingbrücke 3, 10243 Berlin
VVK: 18,- AK: 20,-

Tickets: https://www.eventbrite.de/e/ebo-taylor-the-saltpond-city-band-tickets-44371300755