01.06.2018 – Ebo Taylor & The Saltpond City Band + The Polyversal Souls live im YAAM

Gerade ist die neue Platte der ghanaischen Highlife Legende Ebo Taylor erschienen. Der mittlerweile 82 jährige Musiker geht nun mit „Yen Ara“ auf Weltournee. Am 1.Juni macht er mit der aus seiner Heimatstadt stammenden Saltpond City Band einen Zwischenstopp im Yaam Berlin. Support kommt an diesem Abend von den Polyversal Souls feat.: Frank Karikari (Ghana). Die Band um den Musiker Max Weissenfeldt widmet sich in letzter Zeit häufig dem musikalischen Erbe Ghanas. An diesem Abend wird die Band mit Interpretationen bekannter Highlife Klassiker & eigenen Tracks das Publikum auf den Highlife Meister vorbereiten.

 

In den 1950er Jahren gründete Ebo Taylor in Ghana seine erste Band und elektrisiert sein Publikum seit über 60 Jahren mit dem musikalischen Export Schlager Ghanas: Highlife. Seine Konzerte sind ein wahres Feuerwerk von Energie und musikalischer Extraklasse, und er ein Pionier der Verschmelzung von Tradition und Moderne. Ebo Taylor beeinflusste viele afrikanische Künstler*Innen, darunter auch den junge Fela Kuti und arbeitete mit unzähligen Bands, z.B. Ghana Black Star Band, Uhuru Dance Band, Apagya Show Band um nur einige zu nennen. Beginn der 80 Jahre geriet der gahanische Musiker in Vergessenheit. Seine triumphale seine Rückkehr feierete er 2010 mit seinem epochalen Album „Love And Death“. 2014 war Ebo Taylor der erste Musiker in Ghana, der mit dem afrikanischen Genius Award „Kwame Nkrumah“ ausgezeichnet wurde.

Support kommt von dem Berliner Projekt The Polyversal Souls um den Drummer Max Weissenfeldt. Die Band kollaboriert schon seit längerem mit verschiedenen afrikanischen Künstler*Innen wie Guy One oder Y-Bayani hier mit „Asembi Ara Amba“.

Nach den Konzerten gibt es noch die ganze Nacht Afrobeat, Highlife, Soukous, Rumba, Latin Afro, Edits & Remixe vom Tropical Timewarp Dj Kollektive und Coco Maria (I Dream Of Piranhas).

Ebo Taylor & The Saltpond City Band (live)
The Polyversal Souls feat.: Frank Karikari (live)
Tropical Timewarp (dj set)
Coco Maria (dj set)
Freitag 01.06.2018 / YAAM An der Schillingbrücke 3, 10243 Berlin
VVK: 18,- AK: 20,-

Tickets: https://www.eventbrite.de/e/ebo-taylor-the-saltpond-city-band-tickets-44371300755

 

Highlife & Afrobeat allererster Güte: Pat Thomas & Kwashibu Area Band live in Berlin

Wir freuen uns Euch “The Golden Voice Of Africa”, Pat Thomas, am 28.09.2017 im YAAM präsentieren zu können. Gemeinsam mit der Kwashibu Area Band, die von Multi-instumentalist Kwame Yeboah (Cat Stevens, Patrice) und Saxophonist Ben Abarbanel-Wolff (Ebo Taylor, Poets of Rhythm) kuratiert wird, steht hier ganz sicher ein unvergessliches Konzerterlebniss an!

Pat Thomas & Kwashibu Area Band (live)
Dj support: Tropical Timewarp
28.09.2017 – YAAM An Der Schillingbrücke 3
Einlass 20Uhr / Konzert 21Uhr

“I’m an afrobeat drummer but Pat Thomas is highlife. That is what he does so well.” Tony Allen

Aus Kumasi stammend, lebte Thomas schon eine Zeit lang mit Highlife Legende King Onyina, bevor er mit Ebo Taylor und zwei von Ghana’s besten 1960s Highlife Big Bands, Broadway Dance Band and Stargazers arbeitete. Sie kooperierten regelmäßig, Pat sang auf Ebos Alben und Ebo arrangierte Bläser für Pats Songs. Beide waren die wichtigsten Protagonisten der ghanaischen Higlife, Afrobeat und Afropop Szene in den 70er und 80er Jahren inklusive des großen Erfolgs mit der Sweet Beans band.

“Highlife war unsere MusiK,” erinnert sich Pat. “ Leute wie Ebo und ich modernisierten das Genre, machten es aktueller. Wir nahmen die Kwa- Musikaus Kumasi und anderen vor Ort gängigen Spielarten und haben westliche Elemente hinzugefügt.” Mit seinem charakterischen fließenden Vocalstyle, gesungen im Fanti und Ashanti Twi Dialekt, Pat wurde eine der größten musikalischen Attraktion Ghanas.

Während der 80er Jahre blieb Pat Thomas immer nah am Highlife-Geschehen und wurde Mitte des Jahrzehnts der größte Star der sogenannten “Burger Highlife”-Szene, die Platten in Hamburg und Berlin aufnahm und diese nach Ghana exportierte. Zusammen mit Gitarrist George Darko konnte er seinen Teil dazu beitragen, dass Highlife in der ganzen Welt bekannt wurde.

Das Album enthält neue Bandarrangement von Thomas Klassikern ‘Gyae Su’, ‘Odoo Adada’ unnd ‘Mewo Akoma’. Abarbanel-Wolff erklärt: “Mitte der 80er jahre, begann die Musik aus Ghana mit der digitalen Produktion und die Glanzperiode der “Golden Ära” war vorbei. Mit diesem Album wollten wir die Tradition des späten ‘70s Sound fortsetzen und die Wurzeln zurückkkehren lassen.” Kwame Yeboah setzt fort: “Wir mussten unseren eigenen “Buzz” herstellen, den Sound so natürlich wie möglich halten- Es gibt hier keine digitalen,gesampleten oder maschinellen Sounds .” – Neue Kompositionen sind natürlich auch enthalten wie das geniale, schmachtende ‘Me Ho Asem’ und der ansteckende Afrobeat Jam, ‘Odoo Be Ba’.

Das Tropical Timewarp Kollektiv wird vor und nach dem Konzert rare Tracks aus dem goldenen Zeitalter des ghanaischen Highlife von Vinyl spielen und den Abend so perfekt abrunden. Die ensprechenden Plattencover werden auf eine Leinwand projeziert. Los gehts um 20Uhr!

Pat Thomas & Kwashibu Area Band (live)
Dj support: Tropical Timewarp
28.09.2017 – YAAM An Der Schillingbrücke 3
Einlass 20Uhr / Konzert 21Uhr
VVK: 16,50- / AK: 20,-

Präsentiert von: Cosmo / hhv Records / Tropical Timewarp & Digital in Berlin

06.10.2016 – The Kondi Band (live) im Yaam Berlin

Tropical Timewarp & hhv.de-mag  präsentieren: The Kondi Band (Strut Records) + Tropical Timewarp Dj support im YAAM am Spreeufer

Sorie Kondi kommt aus einem Armenviertel in Freetown (Sierra Leone). Blind geboren, entwickelte er sich im Laufe seines Lebens zu einem Virtuosen auf dem landestypischen Instrument Kondi, dessen Bezeichnung er nun auch als Nachnamen trägt, und das er mit eigenen Gesang begleitet. Als dem Elektro-Produzenten Chief Boima ein youTube-Video von Sorie Kondi über der Weg lief, war er vom Fleck weg begeistert von der minimalistischen wie rhythmischen Intensität und bot an, einen Remix zu erstellen.

Daraus entwickelte sich schnell eine längerfristige Kollaboration die zu einigen Solo-Konzerten in den USA und einem Plattenvertrag mit STRUT Records führte. Kondis Songs kommen direkt aus der Realität Sierra Leones, heißen etwa „Belle Wahalah“, was „Bauchschmerz“ bedeutet und für Hunger steht. Oder „Girl Service“, ein Song der von Kinder Prostitution handelt.
Dem Plattenvertrag folgt nun die erste echte Tour des über 50jährigen mit einer eigenen Band. Und auch die weltweite Global Beats-Gemeinde hat von ihm Kenntnis genommen: Auf der internationalen Musikmesse WOMEX ist die Band Ehrengast. Das Konzert im Yaam ist eines der ersten Konzerte von Sorie Kondi in Europa – und das erste in Berlin sowieso.

Donnerstag 06.10.2016 – 21:00Uhr
YAAM am Spreeufer – An der Schillingbrücke 3 10243 Berlin

Tickets unter: http://www.yaam.de/tickets/ & bei KOKA36 in der Oranienstraße
Facebook Event
Resident Advisor

Das Konzert wird empfohlen von: Digital in Berlin