London Afrobeat Collective & Footprint Project (live) at Afrofunk Showcase Night pt. I

Im Rahmen der ersten Afrofunk Showcase Night ist das London Afrobeat Collective zum ersten Mal in Berlin zu Gast. Wir freuen uns besonders Euch diese großartige Band an einem Freitag Abend zusammen mit dem FOOTPRINT PROJECT! präsentieren zu können!

London Afrobeat Collective (live)
FOOTPRINT PROJECT (live)
Tropical Timewarp (dj set)

Das London Afrobeat Collective führt das musikalische Erbe des Begründers des Afrobeat Fela Kuti ins 21 Jahrhundert. Das neunköpfige Kollektiv aus England, Italien, Frankreich, Kongo, Argentinien und Neuseeland kombiniert Fela, Parliament Funkadelic und Frank Zappa zu einem süchtig machenden Sound, der auf Funk, Jazz, Rock und Dub basiert. Damit hat das London Afrobeat Orchester einen sich nicht im musikalische Schubladen zu pressenden Stil entwickelt der Euch garantiert seinen Bann ziehen wird!

Spotify: https://spoti.fi/2SkKnD7
Web: https://www.lacband.co.uk

Das FOOTPRINT PROJECT ist ein zehnköpfiges High Power Brass’n’Beats Dance Orchester aus Berlin. Die wilde Truppe um Frontfrau Rokhaya nimmt euch mit auf die Reise durch ihre hochenergetische Tanzmusik. Es ist nicht immer einfach, dieser einen Namen zu geben. Ein wahres Groove-Mosaik mit Inspirationen aus Jazz, Breakbeat, Ska und Afrobeat, gezeichnet von plötzlichen Tempi-, Rhythmus- und Tonartwechseln – kurz jesagt: dit is bunte Mucke, die weder Namen noch Rahmen braucht, um euch zu bewegen!

So einzigartig wie ihre Musik ist auch die Besetzung der Band. Anstelle eines herkömmlichen Schlagzeugs teilen sich Drummer Aron und Beatboxer Nils die Beats, was einen fast organischen, impulsiven und abwechslungsreichen Sound erzeugt. Beatbox, Drums, Bass, Keys und Gitarren erschaffen ein knackiges Fundament für scharfe Brasslines und souligen Gesang. Der Name ist Programm. Das FOOTPRINT PROJECT will bewegen. Das Publikum wird eingeladen und überzeugt, seinen Fußabdruck auf der Tanzfläche zu hinterlassen.

Spotify: https://spoti.fi/2AiuKoS
Web: https://www.footprintproject.de/de/

Tropical Timewarp Dj Collective (dj set)

03.05.2019 – YAAM Berlin
An der Schillingbrücke 3
10243 Berlin
www.yaam.de
VVK: 17,- / Abendkasse 20,-
VVK Tickets gibt es HIER

02.03.2018 Tropical Timewarp meets Kréyol / Klunkerkranich

We’re happy to start another season at our beloved Klunkerkranich!
Prepare yourself for a evening and night of tropical grooves from across the globe.
For the season opening Berlin’s most wanted tropicalists joining forces to serve you contemporary & vintage music from the coasts of the Atlantic Ocean, the humid studios of Kinshasa, Brazaville, Mumbai and beyond…

Paleque – Afrofunk – Soukous – Highlife – Cumbia – Pachanga – Dub – Puxa

Bar:
The Soulvendor (Tropical Timewarp/ Kréyol)
Coco Maria (Kréyol/ I Dream Of Piranhas – Cashmere Radio)
BestMate? (Tropical Timewarp)

Hinter den Alpen:
Dj Nomad (Kréyol/ Africaine 808)
Eli Pavel (Kréyol/ OYE Record Store)
Bela Patrutzi (Tropical Timewarp/ mothershipsleeves.org)

www.tropicaltimewarp.org
https://soundcloud.com/tropical-timewarp
https://www.mixcloud.com/Tropical_Timewarp/
klunkerkranich.de

Orchestre Poly Rythmo De Cotonou zum ersten Mal live in Berlin!

Wir freuen uns Euch das erste Berlin Konzert des legendären Orchestre Polyrythmo De Cotonou präsentieren zu können!

Das Orchestre Poly-Rythmo de Cotonou bringt es auf nahezu 50 Jahre Bestehen, es mischt Funk, Soul und Afrobeat mit den Voodoo-Rythmen von Benin. Auch wenn sie mit den größten afrikanischen Stars wie Fela Kuti, Manu Dibango oder Miriam Makeba zusammengearbeitet haben, hat das Orchester vor 2007 noch nie Afrika verlassen.
Dank einer lebendigen Musik-Szene und Labels wie ANALOG AFRICA, die einige besten Alben der Band veröffentlichten, ist Orchestre Poly Rythmo De Contonou mittlerweile einem breiten europäischen und internationalen Publikum bekannt. In diesem Sommer reist die Band endlich durch Europa, um ihr unglaubliches musikalisches Erbe zu verbreiten.

Der Schöpfer eines einzigartigen und faszinierenden Klanges, der Poly-Rythmo ist eines der größten Orchester Afrikas. Als Urheber von Hunderten von Aufnahmen ist das Orchester einer der produktivsten Akts des Kontinents, nur dicht gefolgt vom kongolesische OK Jazz als einzigen möglichen Konkurrent in Bezug auf veröffentlichte Aufzeichnungen. Nach fünf Jahrzehnten ist
das Poly-Rythmo das älteste aktive afrikanische Orchester.

Während der 1960er und 70er Jahre strukturierte sich die Formation um Einflüsse aus der traditionellen Musik aus Benin, amerikanischen Soul und Funk, nigerianischen Afrobeat, kongolesischen Rumba, ghanaischen High-Life, französischen Pop und afro-kubanischen Rhythmen. Der Dirigent, Mélomé Clément, wählte den Begriff Poly-Rythmo wegen der Vielfalt der Rhythmen, die sie beherrschten und spielten. Die Themen der Texte thematisieren die Evolution der Beninischen Gesellschaft und ihre Krankheiten sowie die Komplexität der Liebe. Trotz starker Konkurrenz zu anderen Formationen der fruchtbaren Musikszene Benins stieg Poly-Rythmo rasch an die Spitze der modernen afrikanischen Orchester. Von 1969 bis Mitte der 80er Jahre
veröffentlichte das Orchester Hunderte von EPs und Dutzende von Alben.
Am 11. Juni ist das Orchestre Poly Rythmo mit ihrem aktellen Album „Madjafalao“ zu Gast im YAAM Berlin.

Vor dem Konzert legt das Tropical Timewarp Dj Kollektiv Platten der lebendigen Musikszene aus den Jahren 1965 bis 1978 sowie aktuelle Afrobeat Produktionen auf.

Sonntag 11.06.2017
YAAM An der Schillingbrücke 3
10247 Berlin
Doors 20:00 Uhr
Konzert 21:00 Uhr

VVK Ticket Link
Facebook Event