19.11.2017 – BKO „Mali Foli Coura“ Record Release Konzert in der Kantine am Berghain

Das BKO Quintet aus Bamako (Mali) ist zurück und hat nach zwei grandiosen Konzerten in der Kantine am Berghain diesmal ihr neues Album „Mali Foli Coura“ im Gepäck!
Wer einmal ein Konzert der Band besucht hat weiß das sich niemand im Raum dem hypnotischen Sound der Band entziehen kann. Der Mix aus dem traditionellem Sound Malis mit modernen Elementen nimmt alle unverzüglich mit ins musikalische Herz Malis! Geboren wurde das BKO Quintet bei einem Treffen 5 etablierter Musiker aus den verschiedenen Regionen Malis in der Hauptstadt Bamako. Diese Zusammenkunft kombiniert die musikalischen Einflüsse eines ganzen Landes, polyrhytmisch, psychodelisch und hochgradig Tanzbar.

Die Zusammensetzung der Band spiegelt die musikalische Vielfalt des Landes wieder. Der Perkussionist des BKO Quintet’s und Schüler des malinesischen Grammygewinners Oumou SangaréIbrahima Sarr, hat sich mittlerweile selbst zu einem Meister der Djembé entwickelt. Seine besondere Art das Instrument zu spielen hat ihm in Mali schon zu einem Star seines Handwerks gemacht. Der Sänger und Spieler der Donsongoni, Nfali Diakité, ist ein gefragter Musiker auf animistischen Zeremonien in ganz Mali und wird inzwischen von seinen Kollegen im ganzen Land bewundert. Gemeinsam mit dem Sänger Fassara Sacko besingen sie Themen traditioneller „Griot Celebrations“. An der Djelingoni beweist Abdoulaye Kone das er ein wahrer Meister des Instrumentes ist, sein einzigartiger psychedelischer Stil macht seine Auftritte zu einem Trip der Extraklasse. Abdoulaye Kone ist u.a. mit großen internationalen Künstlern wie Tiken Jah Fakoly und Salif Keita auf Tour und auch in Mali ist er nach wie vor ein sehr aktiver Musiker. Und schließlich Aymeric Krol, aus Frankreich der in den letzten 10 Jahren immerwieder nach Bamako reiste, wo er mit verschiedenen Künstlern Projekte initiierte und durch die Begegnung mit Ibrahima Sarr etwas einzigartiges geschaffen hat, das Projekt: BKO Quintet.

Vor und nach dem Konzert wird das Tropical Timewarp Dj Kollektiv raren Sound aus Mali, Burkina Faso & Niger auflegen. Früh kommen lohnt sich also nicht nur um die Schlange am Einlass zu vermeiden!

Sonntag 19.11.2017
Kantine Am Berghain – Am Wriezener Bahnhof, 10243 Berlin
Doors: 20Uhr / Konzert: 21:30
VVK: 16,50€ zzügl. Gebühren
Abendkasse: 20€ 

Hier geht es zum: Vorverkauf über Ticketscript
Hier geht es zum: Facebook Event

Highlife & Afrobeat allererster Güte: Pat Thomas & Kwashibu Area Band live in Berlin

Wir freuen uns Euch “The Golden Voice Of Africa”, Pat Thomas, am 28.09.2017 im YAAM präsentieren zu können. Gemeinsam mit der Kwashibu Area Band, die von Multi-instumentalist Kwame Yeboah (Cat Stevens, Patrice) und Saxophonist Ben Abarbanel-Wolff (Ebo Taylor, Poets of Rhythm) kuratiert wird, steht hier ganz sicher ein unvergessliches Konzerterlebniss an!

Pat Thomas & Kwashibu Area Band (live)
Dj support: Tropical Timewarp
28.09.2017 – YAAM An Der Schillingbrücke 3
Einlass 20Uhr / Konzert 21Uhr

“I’m an afrobeat drummer but Pat Thomas is highlife. That is what he does so well.” Tony Allen

Aus Kumasi stammend, lebte Thomas schon eine Zeit lang mit Highlife Legende King Onyina, bevor er mit Ebo Taylor und zwei von Ghana’s besten 1960s Highlife Big Bands, Broadway Dance Band and Stargazers arbeitete. Sie kooperierten regelmäßig, Pat sang auf Ebos Alben und Ebo arrangierte Bläser für Pats Songs. Beide waren die wichtigsten Protagonisten der ghanaischen Higlife, Afrobeat und Afropop Szene in den 70er und 80er Jahren inklusive des großen Erfolgs mit der Sweet Beans band.

“Highlife war unsere MusiK,” erinnert sich Pat. “ Leute wie Ebo und ich modernisierten das Genre, machten es aktueller. Wir nahmen die Kwa- Musikaus Kumasi und anderen vor Ort gängigen Spielarten und haben westliche Elemente hinzugefügt.” Mit seinem charakterischen fließenden Vocalstyle, gesungen im Fanti und Ashanti Twi Dialekt, Pat wurde eine der größten musikalischen Attraktion Ghanas.

Während der 80er Jahre blieb Pat Thomas immer nah am Highlife-Geschehen und wurde Mitte des Jahrzehnts der größte Star der sogenannten “Burger Highlife”-Szene, die Platten in Hamburg und Berlin aufnahm und diese nach Ghana exportierte. Zusammen mit Gitarrist George Darko konnte er seinen Teil dazu beitragen, dass Highlife in der ganzen Welt bekannt wurde.

Das Album enthält neue Bandarrangement von Thomas Klassikern ‘Gyae Su’, ‘Odoo Adada’ unnd ‘Mewo Akoma’. Abarbanel-Wolff erklärt: “Mitte der 80er jahre, begann die Musik aus Ghana mit der digitalen Produktion und die Glanzperiode der “Golden Ära” war vorbei. Mit diesem Album wollten wir die Tradition des späten ‘70s Sound fortsetzen und die Wurzeln zurückkkehren lassen.” Kwame Yeboah setzt fort: “Wir mussten unseren eigenen “Buzz” herstellen, den Sound so natürlich wie möglich halten- Es gibt hier keine digitalen,gesampleten oder maschinellen Sounds .” – Neue Kompositionen sind natürlich auch enthalten wie das geniale, schmachtende ‘Me Ho Asem’ und der ansteckende Afrobeat Jam, ‘Odoo Be Ba’.

Das Tropical Timewarp Kollektiv wird vor und nach dem Konzert rare Tracks aus dem goldenen Zeitalter des ghanaischen Highlife von Vinyl spielen und den Abend so perfekt abrunden. Die ensprechenden Plattencover werden auf eine Leinwand projeziert. Los gehts um 20Uhr!

Pat Thomas & Kwashibu Area Band (live)
Dj support: Tropical Timewarp
28.09.2017 – YAAM An Der Schillingbrücke 3
Einlass 20Uhr / Konzert 21Uhr
VVK: 16,50- / AK: 20,-

Präsentiert von: Cosmo / hhv Records / Tropical Timewarp & Digital in Berlin

Cumbia Mexicana – “El Rebelde del Acordeón” live at YAAM – 21.07.2017

We’re happy to present Celso Piña also known as “El Rebelde del Acordeón” one of the most outstanding Mexican Cumbia artists live at YAAM Berlin in July!

Celso Piña bought his first accordion in 1980 and started his self-learning journey into the world of vallenato music, with long hours of rehersal, trial and error, in his modest house at “La Colonia Independencia“ (Mexico). In this area, it´s where the “Cumbia Colombiana” started to rise, generating underground hits, like the very well known cumbia “Mi Colonia Independencia”.

In the mid 80s, Celso was playing mostly “Cumbia Tropical”, but after listening to the Colombian cumbia pioneers, Anibal Velasquez and Alfredo Gutierrez during a popular local dance, He got inspired, and decided to enter fully into the Vallenato music world, so he formed his own band, with brothers and friends, wich they called “Celso Piña Y Su Ronda Bogotá”.

Cumbia has it’s origins in Colombia’s African and indigenous populations, but it has spread to be one of the most universal Latin American genres. Celso Piña is a pioneer in mixing or blending sounds of tropical base, combined with all kind of popular genres from norteño to sonidero, Ska, Reggae just to mention some. For this reason he’s considered one of the best musicians from Mexico and Latin America.

Piña began playing side by side with his brothers Eduardo, Rubén, and Enrique, together, they serenade the neighborhood with musical covers from colombia and a few songs of their own, and after a lot of years of Celso´s self-taught accordion playing, he came to a style of his own. From his early beginnings with several important Cumbias like, “La cumbia de la paz”, “El Tren”and “Como El Viento”, to his very famous version of “La piragua” (José Barros), he started to make some noise in the local scene.

During the first half of this decade, Celso began to show his music around the world, with the „Cumbia por el mundo“ tour he has performed in more than 20 countries like: Colombia, Spain, United States, Canada, Denmark, Belgium, France, Netherlands, Czech Republic, Germany, Sweden, Poland, Italy, Argentina, Chile, Nicaragua, Perú, Morocco, among others.


Aftershow Party all night with:

Isa GT (Colombia/ E Toro Records / Dj set)
Coco Maria (Mexico/ Cashmere Radio / Kréyol / Dj set)
Edna Martinez (Colombia / Prende la Vela / Kréyo l Dj set)

Mexican Streetfood by:
Que viva Zapata – Berlin Mexican Streetfood
Mezcal – Aftershow Party

Facebook Event: Celso Piña Live from Mexico; Mexican Streetfood & Aftershowparty
Soundcloud: https://soundcloud.com/juansantosdj/aniceto-molina-celso-pina

YAAM An Der Schillingbrücke 3 / 10243 Berlin
Doors: 8pm. / Concert: 9:30pm.
Pre- sale: 16,50-
Box office: 20,-

Presented by: YAAM Berlin, Pachamama Culture, Tropical Timewarp, Puentes Mestizos e. V.