FUNANA! A night of dance music from Cabo Verde, Angola, Mosambique & beyond at YAAM Berlin

Ever heard of Funana, Semba or Highlife? Musical styles popular in the 70’s and 80’s on the Cape Verdian Islands, Mosambique or Ghana having a big comeback. Thanks to several record labels and a vivid global tropical scene those styles finally made it to europe to make your booty shake!

For this very special night Tropical Timewarp invited one of the most famous record collectors & djs from Lisboa who collaborated with ANALOG AFRICA’s latest release „Space Echo – The Mystery Behind the Cosmic Sound of Cabo Verde“. CelesteMariposa will present a special dj set out of the most complete Lusophone African music collections known.

Accompanied by Berlins specialists of Cape Verdian music the „Undoo The Taboo“ Dj Team (OYE Record Store) and the full Tropical Timewarp Collective (The Soulvendor, Bestmate? & Bela Patrutzi) – this is sure to be a banging night of rare and heavy tropical dance music!

There will be some Cape Verdian Food on sale from 11pm. till 01am.
+ Special Rum punch


21.04.2017 – YAAM Berlin
An der Schillingbrücke 3
10243 Berlin

Facebook Event

06.10.2016 – The Kondi Band (live) im Yaam Berlin

Tropical Timewarp & hhv.de-mag  präsentieren: The Kondi Band (Strut Records) + Tropical Timewarp Dj support im YAAM am Spreeufer

Sorie Kondi kommt aus einem Armenviertel in Freetown (Sierra Leone). Blind geboren, entwickelte er sich im Laufe seines Lebens zu einem Virtuosen auf dem landestypischen Instrument Kondi, dessen Bezeichnung er nun auch als Nachnamen trägt, und das er mit eigenen Gesang begleitet. Als dem Elektro-Produzenten Chief Boima ein youTube-Video von Sorie Kondi über der Weg lief, war er vom Fleck weg begeistert von der minimalistischen wie rhythmischen Intensität und bot an, einen Remix zu erstellen.

Daraus entwickelte sich schnell eine längerfristige Kollaboration die zu einigen Solo-Konzerten in den USA und einem Plattenvertrag mit STRUT Records führte. Kondis Songs kommen direkt aus der Realität Sierra Leones, heißen etwa „Belle Wahalah“, was „Bauchschmerz“ bedeutet und für Hunger steht. Oder „Girl Service“, ein Song der von Kinder Prostitution handelt.
Dem Plattenvertrag folgt nun die erste echte Tour des über 50jährigen mit einer eigenen Band. Und auch die weltweite Global Beats-Gemeinde hat von ihm Kenntnis genommen: Auf der internationalen Musikmesse WOMEX ist die Band Ehrengast. Das Konzert im Yaam ist eines der ersten Konzerte von Sorie Kondi in Europa – und das erste in Berlin sowieso.

Donnerstag 06.10.2016 – 21:00Uhr
YAAM am Spreeufer – An der Schillingbrücke 3 10243 Berlin

Tickets unter: http://www.yaam.de/tickets/ & bei KOKA36 in der Oranienstraße
Facebook Event
Resident Advisor

Das Konzert wird empfohlen von: Digital in Berlin